Luuszapfe Cup


  

2. Luuszapfe Cup 2021

Die Sport Union Schweiz bietet mit diesem neuen Teamwettkampf für Jugendriegen eine spannende Abwechslung, die jederzeit einfach ins Training eingebaut werden kann. Der «Luuszapfe Cup» ist wird in der eigenen Halle ausgetragen – im virtuellen Wettkampf gegen andere Vereine aus der ganzen Schweiz. Auch bei der 2. Austragung gibt es tolle Preise zu gewinnen!

Wir laden alle Jugiriegen herzlich zum Mitmachen ein!
 

Das Wichtigste in Kürze:

  • Dauer: 01. September 2020 – 31. März 2021
  • Die Teilnahme ist für alle Riegen und Vereine der Sport Union Schweiz offen (kostenfrei).
  • Wettkampfdauer: ca. 90 Minuten mit Auf- und Abbau.
  • Die 6 Disziplinen können beliebig geübt werden.
  • Austragung an einem frei gewählten Tag im oben erwähnten Zeitraum.
  • Resultate müssen bis 31. März der Geschäftsstelle zugestellt werden (online-Formular)
  • Auf die 6 bestrangierten Vereine warten tolle Preise. 
  • Die 3 schnellsten Einzeläufer/innen jeder Kategorie werden ebenfalls ausgezeichnet.
  • NEUERUNG 2021: 4 zusätzliche, einfach umsetzbare Beschäftigungsspiele

_________________________________________

Meldeformular Luuszapfe-Cup (Halle)

SUS Luuszapfe-Cup

Luuszapfe-Cup 2020/21
*Pflichtfelder

Was ist der Luuszapfe Cup?

Der Luuszapfe Cup der Sport Union Schweiz ist ein Parcours, bei dem ihr zielen, werfen, laufen und Köpfchen zeigen müsst. Das Spezielle dabei: Ihr messt euch in der eigenen Halle im Fernduell mit anderen Jugendriegen.

> Rangliste 2020 (pdf)
>
Bericht 2020

Auswertung

Auf diesem Excel-Formular  könnt ihr eure Leistungen erfassen. Bitte bis 31.03. via Onlineformular an die Sport Union Schweiz übermitteln.
 

 

Auskunft

Geschäftsstelle Sport Union Schweiz: Tel. 041 262 13 23 oder via

Luuszapfe@HOME

Als Beschäftigung für alle Kinder, die während des Lockdowns zu Hause bleiben mussten, haben wir zwei virtuelle Runden des Luuszapfe@HOME  ins Leben gerufen. Dabei konnten die Kinder tolle Preise gewinnen – gestiftet von Sport Thieme.

Patronat

Den Luuszapfe Cup hat der inzwischen leider verstorbene Andreas Inderkum (87), Sempach-Station, mit einer grosszügigen Spende ermöglicht.