35 plus-Teamwettkampf gestartet!

Aegeri, Beckenried, Grosswangen, Jonschwil, Oberriet, Rothenburg, St. Antoni, Ufhusen... das sind die Aspiranten auf den ersten 35plus-Verbandsmeistertitel der Sport Union Schweiz.

Eigentlich hätte die erste 35+ Verbandsmeisterschaft der Sport Union Schweiz in Aegeri zum geselligen Sportfest fürs Mittelalter werden sollen. Pandemiebedingt wird der Wettkampf nun jedoch zwischen dem 1. und 20. Juni 2021 von den 20 angemeldeten Viererteams auf den vereinseigenen Anlagen ausgetragen. Die Teilnahme ist dieses Jahr kostenlos und für die Ränge 1-4 wird es spezielle Siegerpreise geben. Bei der Resultatmeldung setzt man auf turnerische Fairness und das Kameradschaftsprinzip unter den Vereinen.

 

Worum geht es bei 35+?

Die Wettkampfform 35+ spricht alle Turnerinnen und Turner an, welche an einem spielerischen Sektionswettkampf aktiv teilnehmen möchten. Gestartet wird in Viererteams in den Disziplinen Tschoukball, Korbstafette, Passen/Werfen/Laufen, und Hindernislauf. Alle vier Disziplinen können im Freien absolviert werden, wobei einzig der Hindernislauf nach einer festen Unterlage ruft.

Gelenkschonender, weniger Kraft und Leichtathletik, mehr Teamwork und Ballarbeit - das sind die Wünsche, die im neuen Teamwettkampf berücksichtigt sind. Wer ein Turnfest etwas gelassener und doch ambininiert angehen möchte, ist hier richtig. Mit im Spiel: Hand-, Fuss-, Volley-, Basket- und Medizinbälle, Malstäbe, Kegel, Tschoukballnetz - und das immer zu viert und in Spielfolgen, die auch den Kopf fordern.

 

Wie lange gibt es 35+ schon?

Vorgestellt und erprobt worden ist das neue Wettkampfangebot am Sportfest 20219 in Häggenschwil. Erarbeitet als Jubiläumsgabe des Regionalverbands Ostschweiz zum 100-Jahr-Jubiläum der Sport Union Schweiz, hat sich 35+  als Ergänzung zum traditionellen Sektionswettkampf bewährt.  Ziel ist es, dadurch wieder vermehrt Turnende aus dem mittleren Erwachsenenalter für eine Sportfest-Teilnahme zu gewinnen.

 

Welches sind die Favoriten?

In Abwesenheit des Siegers von 2019, TV Niederhelfenschwil, können die damals zweitklassierte Männerriege Jonschwil und der viertrangierte TV Ufhusen als mögliche Titelaspiranten bezeichnet werden. Doch was die Corona-Pause bewirkt hat und wie gut die Mitbewerber und Mitbewerberinnen inzwischen trainiert haben, wird erst die Rangliste zeigen.

 

Was bedeutet die Durchführung speziell im Jahr 2021?

Mangels eines Turnfestes bietet die Sport Union Schweiz den 35+-Wettkampf dieses Jahr erstmals als separate Verbandsmeisterschaft an. Mit der Sport Union Aegeri hat man dabei einen sehr flexiblen Organisator zur Seite, der auch die Verlagerung von der Variante «zentral» auf «dezentral» reibungslos gemeistert hat. «Angesichts der bei Anmeldeschluss sehr ungewissen Pandemielage sind wir über die 80 Anmeldungen aus acht Vereinen sehr erfreut», sagt Sepp Born, Zentralpräsident der Sport Union Schweiz. «Das Wichtigste in diesen Zeiten: Beweglich bleiben, zusammenhalten und im Rahmen des Möglichen Gemeinschaft schaffen».

 


Weitere Infos:  https://sportunionschweiz.ch/anlaesse/sportfeste/35plus.html