Faustball: TSV Jona springt als Organisator der Frauen-WM 2021 ein!

Auf Initiative des TSV Jona findet vom 13. bis 17. Juli ein internationaler Spitzenanlass in Rapperswil-Jona/SG statt. Der erfolgreiche Faustballverein vom Obersee springt nämlich für Chile als Organisator der Frauen-WM 2021 ein.

Der Internationale Faustballverband (IFA) hat in seiner letzten Präsidiumssitzung die nächste Faustball-Highlight-Veranstaltung vergeben: Die Frauen Faustball Weltmeisterschaft 2021 findet in der Schweiz vom 13. bis 17. Juli 2021 in Jona statt.

Da sich Chile als Austragungsort der IFA Frauen Weltmeisterschaft 2021 zurückziehen musste, startete die IFA Gespräche mit Swiss Faustball und dem TSV Jona als alternativer Austragungsorte für dieses Grossereignis. Die Organisatoren IFA, Swiss Faustball und TSV Jona kündigen die bevorstehende Veranstaltung als «Weltmeisterschaft der Solidarität» an, gerade jetzt in herausfordernden Zeiten ist es wichtig, einen starken Zusammenhalt zu zeigen.

Das Team des TSV Jona Faustball um Martin Grögli und Charly Raymann nahm die Aufgabe  mit grossem Engagement an. «Die Entwicklung einer Leitidee und eines Konzeptes für die Durchführung der IFA Frauen Faustball Weltmeisterschaft 2021 ist angesichts der Herausforderungen durch die COVID-19-Pandemie keine leichte Aufgabe. Es ist uns eine Ehre und eine echte Herzensangelegenheit, Gastgeber dieser Veranstaltung sein zu dürfen», sagt Martin Grögli, Präsident des TSV Jona.

Die kurzfristige Planung und Durchführung dieses Anlasses ist nur möglich dank der starken Unterstützung durch die Behörden. An der Spitze des OK's steht mit Martin Stöckling der Stadtpräsident von Rapperswil-Jona höchstpersönlich. Zudem wird der St. Galler Ständerat Benedikt Würth  das OK als Ehrenpräsident unterstützen. Mit der Sportanlage Grünfeld in Rapperswil-Jona verfügt der TSV Jona über ein ideales Wettkampfgelände für den Grossanlass, an dem bis zu 16 Frauen-Nationalteams aus allen Kontinenten erwartet werden.

Quelle/weitere Infos:  Swiss Faustball